KM, 1b und Damenteam bleiben ohne Punkte

keine Siege für unsere Teams

FC Zell am See : SC Golling 7:1 (5:0)
Zell am See: 150 Zuseher

Tore:

1:0 Tosic 1′
2:0 Zehentmayr 5′
3:0 Viertler 12′
4:0 Viertler 19′
5:0 Zehentmayr 45′
6:0 Tosic 46′
6:1 Lürzer 55′
7:1 Meinzer 76′

Karten: keine

Spielbericht:

Das Team um Coach Buck und Ustamujic erwischte einen schlechten Start im Pinzgau. In den ersten 20 Minuten kassierte man insgesamt 4 Tore. Danach fing sich die gelbblaue Elf aus dem Tennengau einigermaßen und erspielte sich gute Chancen. Leider scheiterte man jedoch hier am eigenen Unvermögen und musste, schier zum Pausenpfiff, den fünften Treffer in Abschnitt eins hinnehmen.

2:1 in Halbzeit zwei

Die Pausenansprache vom Trainerteam schien eher mäßigen Erfolg zu haben, geriet man gleich zu Wiederbeginn mit 6:0 in Rückstand. Torgarant Lürzer stellte mit dem Ehrentreffer (sein 29. Volltreffer in der aktuellen Saison) zwar kurzerhand auf 6:1, doch den Schlusspunkt behielten die Zeller für sich.

Fazit: Ein rabenschwarzer Tag für den Sportclub. Scheinbar zehrten die anstrengenden vorangegangenen Wochen am Leistungsvermögen unserer Elf. Dennoch muss jedem bewusst sein, dass diese Niederlage eventuell ein Endspiel zu Folge haben hätte können. Doch „Hätte, hätte – Fahrradkette“ – der Klassenerhalt ist geschafft und man kann die Saison mit einem Spiel vor heimischer Kulisse am kommenden Wochenende abschließen.

 

USV Scheffau : SC Golling 1b 5:2 (2:1)
Lammertal-Arena: 250 Zuseher

Tore:

1:0 Omulec 12′
2:0 Leutgeb 17′
2:1 Kaindl 36′
2:2 Wallinger 60′
3:2 Leutgeb 69′
4:2 Hofer A. 87′
5:2 Hofer M. 90’+1

Karten:

Spielbericht:

Am letzten Spieltag war unsere 1b beim frisch-gebackenen Meister in Scheffau zu Gast und wollte die Saison mit einem Sieg abschließen. Dass, das kein einfaches Ding war, wussten die Mannen um Coach Heilinger. Während des ersten Abschnitts versuchte man kompakt und diszipliniert zu verteidigen und Nadelstiche im Angriff zu setzen. Dies gelang auch schon nach 10 Minuten, als Patrick Wallinger alleine vor Goalie Kerschhaggl auftauchte. Der Scheffauer Schlussmann hatte hier jedoch den längeren Atem und konnte diese Top-Chance zu Nichte machen. Im Gegenzug stand dann SC-Keeper Günes im Fokus. Der lange Ball der Heimischen in die Spitze wurde leicht unterschätzt und der heran-laufende Omulec überhebt Günes zur Führung. 5 Minuten darauf erzielt Leutgeb das 2:0 für die Grün-Weißen. Doch die Gelb-Blauen gaben nicht auf und kamen doch noch einmal heran. Nach einem Freistoß von halb-rechts köpft Kaindl den Ball vom 16er ins Tor zum Anschlusstreffer. Kurz darauf konnte sich wiederum Tormann Kerschhaggl mit einer Glanzparada auszeichnen. Er kratzt einen gut getretenen Freistoß aus dem Kreuzeck. Mit einem 2:1 ging’s in die Pause.

Scheffau spielbestimmend – Golling kontert

Unser Team begann so wie man Halbzeit 1 beendete – äußerst engagiert. Das münzte man auch nach 10 Minuten in ein Tor um. Wallinger setzt sich am rechten Flügel durch und schiebt aus spitzem Winkel zum 2:2 ein. Der USV versuchte darauf hin noch einmal mehr Druck zu machen und auch dies mit Erfolg. Leutgeb steht bei einem scharf-geschossenen Stanglpass von Neureiter goldrichtig und netzt zur abermaligen Führung ein. Die nächste Chance hatte jedoch wieder der Sportclub inne. Wallinger kann den Ball jedoch freistehend am 5-Meter-Raum nicht im Tor unterbringen. Scheffau brachte zwei frische Kräfte in Form von Bulut und Hofer. Letzterer schließt ein sehenswertes Solo selbst zum 4:2 ab (87′). Sein Bruder beschließt die gelbblaue Derbyniederlage in Minute 91 mit dem 5:2.

Fazit: Eine gute Leistung der 1b beim Meister. Am Schluss konnte man jedoch die dann deutlich ausfallende Niederlage nicht mehr verhindern. Mit ein wenig Glück, hätte man das Spiel noch länger offen halten können. Gratulation an den USV zum Meistertitel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.