Keine Punkte am Samstag

SC Golling – TSU Bramberg 0:1 (0:1)
Schorn-Holz-Arena | 380 Zuseher

Guter Start bleibt unbelohnt

Golling, 4. Mai 2019 | Die Kampfmannschaft traf am Samstag auf die TSU Bramberg. Die Pinzgauer belegen vor diesem Spiel den 11. Tabellenplatz, wurden in 8 Rückrunden-Spiele erst drei Mal besiegt. Gelbblau wollte nach Niederlagen gegen Neumarkt und Bürmoos und dem Unentschieden in Eugendorf wieder voll vor heimischen Publikum punkten. Das Team von Coach Buck kam zu Beginn äußerst gut in die Gänge und hatte sich in den ersten 25 Minuten mehrere Torchancen herausgearbeitet. Das Tor für den SCG blieb dennoch aus. Die TSU fand nach der Anfangsphase besser ins Spiel und kombinierte gefällig. Zwingende Chancen waren im ersten Abschnitt aber auf beiden Seiten Mangelware. Dennoch waren es die Gäste die in der 44. Spielminute die Führung erzielten. So ging es mit einem knappen Rückstand für unsere Jungs in die Kabine.

Numerische Überlegenheit in Halbzeit 2

In der 58. Spielminute enteilte Lukas Brückler der Bramberger-Defensive und konnte nur mehr durch ein Foul des herausstürmenden Gästetorwarts gestoppt werden. SR Begovic zog den roten Karton und somit gab’s für den SCG die Möglichkeit, 30 Minuten mit einem Mann mehr zu agieren. Die gefährlichste Situation aus gelbblauer Sicht in Halbzeit 2 resultierte aus dem darauf folgenden Freistoß, dessen Abpraller Dygruber ins Aussennetz beförderte. Bramberg verteidigte geschickt und ließ den Heimischen wenig Platz zum Kombinieren. Gelbblau konnte die numerische Überlegenheit in kein Tor ummünzen. Am Ende blieb es beim 0:1 für die Pinzgauer, die damit einen wichtigen Schritt aus dem Tabellenkeller machen konnten.

Gelbblaue 1b mit ordentlicher ersten Halbzeit

SC Golling 1b : USV Ebenau 2:3 (0:1) – Tore: Russegger & Wimmer
Schorn-Holz-Arena | 50 Zuseher

Die 1b empfing den Tabellenzweiten USV Ebenau in der Schorn-Holz-Arena. Die Flachgauer waren zum Siegen verdammt, will man um den Aufstieg mitspielen. Doch die Gollinger 1b-Mannschaft machte es den Gästen von Anfang an schwer. Das Team von Coach Heilinger verteidigte geschickt und setzte in der Offensive immer Nadelstiche. Dennoch konnte das erste Tor erst in der Nachspielzeit erzielt werden. Marjanovic sorgte für die Führung der Gäste. Fortuna war in dieser Situation nicht auf Seiten des SC Golling. Erst startete der Gäste-Stürmer aus Abseitsposition. Dann versprang sein Schuss auf dem holprigen Boden, welchen SCG-Goalie Holzer nur noch nach vorne abwehren konnte. Der Nachschuss fand dann den Weg ins Netz der Heimischen.

Doppelschlag innerhalb 10 Minuten zu wenig

In Halbzeit 2 waren die Gäste spielerisch präsenter als in Abschnitt 1. Dennoch gelang Russegger der Ausgleichstreffer in Minute 58. Neun Minuten später erzielte Wimmer mit einem Volleyschuss die Führung für Gelbblau. Diese währte aber nur zwei Minuten. Durch ein Getümmel nach einem Freistoß konnte der USV Ebenau den Spielstand ausgleichen. Dem SCG gelangen nur noch Entlastungsangriffe. Daraus resultierte ein Konter der Gäste und der 2:3 Siegestreffer. Die Gollinger 1b konnte sich trotz anständiger Leistung gegen einen Titelaspiranten nicht selbst belohnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.