Heimsieg gegen Titelanwärter!

SC Raika Golling : TSV Neumarkt 2:1 (0:0)
Tore: Brückler L. & Mitterlechner
Bes. Vorkomnisse: Avdic vergibt Strafstoß (9′), Ustamujic hält Strafstoß (30′)
Schorn-Holz-Arena | 270 Zuseher

zwei Strafstöße in Halbzeit 1

Coach Buck musste zum Heimspielauftakt in der Schorn-Holz-Arena neben Leitenstorfer (Knie-OP), Huremovic (Urlaub) auch Goalgetter Lürzer vorgeben, der unter der Woche einen Autounfall hatte. Gelbblau startete dennoch recht ordentlich in die Partie. Schon nach 9 Minuten wurde es zum ersten Mal laut in der Schorn-Holz-Arena, als Schwaighofer nach Huijberts-Flanke im 16er zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß konnte Avdic nicht im Tor unterbringen. Gegenüber konnte sich Heimgoalie Ustamujic ebenfalls bei einem Strafstoß auszeichnen. Der zu unplatzierte Schuss von Gäste-Kapitän Friedl war ein gefundenes Fressen für den heimischen Torhüter, welcher sein Team vor einem Rückstand nach 30 Minuten bewahrte. So ging’s torlos in die Kabine.

„Der Gegner hatte keinen einzigen Torabschluss aus dem Spiel heraus, einzig in der zweiten Halbzeit haben wir zu viele Standard-Situationen zugelassen.“

Elferkiller Namik Ustamujic

Entscheidendes Tor von Mitterlechner

Die Gäste aus Neumarkt kamen besser aus den Katakomben der Schorn-Holz-Arena und verzeichneten mehr Spielanteile. Die Flachgauer nutzten die Drangphase zum Führungstreffer. Promberger stand goldrichtig und köpfte von der 5-Meter-Linie ein. Der am langen Pfosten postierte Auer konnte den aufspringenden Ball nicht mehr entscheidend vor der Torlinie abwehren. 2 Minuten nach der Führung für den TSV Neumarkt konnte der Sportclub den Ausgleichstreffer erzielen. Nach einem Einwurf auf der linken Seite kam der Ball über Umwege zu Dygruber, der den Ball zum Tor brachte. Brückler rutschte in den Ball und konnte ihn entscheidend abfälschen – Ausgleich! Inzwischen war Mitterlechner für Vurbic in die Partie gekommen und rührte gehörig auf der linken Seite um. Durch die Einwechslung war Golling im Konter brandgefährlich. Die Zweikämpfe wurden intensiver und der SC kämpfte unermüdlich, was schlussendlich belohnt wurde. Als alle schon mit einem Unentschieden rechneten, gelang Eric Mitterlechner der Siegestreffer. Sein erster Schuss wurde geblockt, im zweiten Anlauf saß der Distanz-Schuss perfekt! Mit dem 2:1-Heimsieg steht der SCG nun an zweiter Stelle in der Tabelle der Salzburger Liga. Am Feiertag geht’s mit dem zweiten Auswärtsspiel in Eugendorf weiter. Anstoß am 15.8. ist um 17 Uhr.  

„Wir haben uns den Sieg am gestrigen Tag hart erarbeitet, gekämpft bis zum Umfallen, sind in der Defensive gut gestanden und haben schlussendlich verdient gewonnen. Wir haben uns für die Saison Ziele gesetzt, die wir auch erreichen wollen. Klar ist es da schön, gegen einen Titelaspiranten zu gewinnen, dennoch müssen wir am Boden bleiben und weiter an uns arbeiten, um die Ziele zu erreichen!“

Florian Dygruber zum Meisterschaftsstart

„Unterm Strich war ein Sieg zuhause gegen Neumarkt längst überfällig, weil wir zuhause gegen sie in den letzten Begegnungen immer super gespielt haben. Gestern konnten wir uns endlich den Lohn dafür holen!“

Torhüter Namik Ustamujic zum längst überfälligen Heimsieg gegen die Flachgauer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.