Derby-Forecheck

Golling, 16. Mai 2019 | Am kommenden Sonntag trifft der SC Raika Golling in der Schorn-Holz-Arena auf den SV Raika Kuchl. Die roten Teufel aus Kuchl kommen mit breiter Brust nach Golling, blieb das Team von Coach Helminger die letzten 11 Spiele im Meisterschaftsbetrieb unbesiegt. Durch diese konstante Leistung rangiert der SVK im Moment auf Platz 3 der Tabelle und darf sich berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg in die Eliteliga „Regionalliga Salzburg“ machen. Das Team um Coach Buck konnte in den letzten drei Spielen vier Punkte holen.

„In den letzten Wochen sind wir durch die vielen Ausfälle noch enger zusammengerückt. Etwas Durchschlagskraft in der Offensive ging dadurch verloren, aber wir wollen uns weiterentwickeln und das funktioniert nur mit guten Leistungen, Wille und Leidenschaft. Dies wollen wir am Sonntag an den Tag legen. Wenn wir eine gute Leistung bringen und uns das Glück erarbeiten, werden wir sehen, zu vielen Punkten es reicht.“

Coach Buck

In den letzten 28 Begegnungen gingen die Gelb-Blauen 9 Mal als Sieger vom Platz, der SVK hingegen 13 Mal. Auf die letzten 6 Duelle blickt man aus Gollinger-Sicht nicht gerne zurück, konnte unser Team doch nur einen Punkt anschreiben. Dies ist für SC-Eigengewächs Flo Dygruber eine zusätzliche Motivationsspritze:

„Wenn ich mich an die letzten Spiele gegen den SV Kuchl zurück erinnere, haben wir kein einziges gewonnen. Für uns als Team muss es am Sonntag das Ziel sein, diese Serie zu stoppen und einen längst überfälligen Sieg gegen sie einzufahren!“

Florian Dygruber

Der SC geht in dieses Derby ersatzgeschwächt. Mittelfeld-Motor Pajic und Torjäger Lürzer sind verletzt. Mitterlechner feierte gegen den FC Puch sein 25-minütiges Comeback. Spielmacher Huremovic meldete sich letztes Wochenende eindrucksvoll mit einem Tor nach schönem Solo zum 4:1 zurück. „Wir müssen alles rein hauen, was wir haben. In der Defensive dürfen wir ihnen keinen Raum zum Spielen lassen. Nach vorne sind wir immer brandgefährlich“, hat Dygruber ein mögliches Rezept zur Spielanlage gegen den Tabellendritten. „Ich hoffe, dass Luki Brückler seine Ladehemmung am letzten Wochenende mit seinem 3er-Pack abgelegt hat!“ SC-Trainer Buck, welcher seit Jahren in Kuchl lebt und auch selbst dort aktiv gespielt hat, kennt die Spielweise und die Tugenden der Kuchler auswendig.

„Sie sind spielerisch und taktisch auf einem sehr hohen Niveau, welches auch in der Eliteliga benötigt wird. Ich wünsche den Kuchlern den Aufstieg dorthin, doch die Punkte, die sie dafür brauchen, müssen sie sich auf anderen Fußballplätzen holen, nicht auf unserem!“

Coach Buck

Sonntag, 19. Mai 2019 – 15 Uhr
SC Raika Golling : SV Raika Kuchl
Schorn-Holz-Arena
SR Hochstaffl | Ass. Peitler & Arutunjan

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.