6 Tore für 6 Punkte

SC Raika Golling : FC Bergheim 3:2 (1:1)
Tore: Dygruber, Huijberts & Vurbic
Golling | 240 Zuseher

Der SC Raika Golling gewinnt in der 13. Runde gegen FC Bergheim mit 3:2 und macht somit wichtige Punkte gegen einen direkten Mitkonkurrenten im Kampf um die vorderen Tabellenplätze. In den ersten Spielminuten tat sich in der Schorn-Holz-Arena nicht viel, beide Mannschaften mussten sich erst auf den eher holprigen Platz einstellen. Das erste Tor resultierte nach einer Standard-Situation. Dygruber köpft wuchtig zur Führung für Gelbblau ein. Die spielerische Leistung der Gäste flachte zum Halbzeitpfiff eher ab. Golling blieb am Drücker und hatte durch Brückler – alleinstehend am 5er – und Huremovic (Stangenschuss) die besseren Einschussmöglichkeiten. Dennoch kamen die Gäste zum Torerfolg. In der 36. Spielminute fiel der Ausgleichstreffer bei dem Steinberger nach einem langen Einwurf von der Seitenlinie im Strafraum goldrichtig stand und den Ball über die Linie bugsierte.

Umkämpfter zweiter Abschnitt

Nach 20 gespielten Minuten im zweiten Abschnitt gelang dem Sportclub wiederum der Führungstreffer. Huijberts verwertete eine Freistoßflanke am langen Pfosten zur 2:1-Führung. Diese hielt gute 15 Minuten als Buhacek das Spiel wieder ausgleichen konnte. Doch Gelbblau gab nicht auf und in der 90. Spielminute fiel der Siegestreffer zugunsten des Teams von Coach Buck. Adrian Vurbic zog vom 16er-Eck unhaltbar ab und sicherte dem SCG drei Punkte.

„In den letzten beiden Spielen konnten wir drei Tore aus Standardsituationen erzielen, ich weiß gar nicht mehr, wann das das letzte Mal der Fall war. Im Moment kommen die Bälle einfach brutal gut und wir sind gut drauf. Trotzdem waren wir die klar bessere Mannschaft, haben jedoch zwei blöde Gegentore kassiert. Der Wille hat uns schlussendlich zum Last-Minute-Sieg gepeitscht!“ Florian Dygruber

SC Raika Golling 1b : SK Adnet 1b 3:1 (1:0)
Tore: Tigli, Eigentor & Brückler Fabian
Golling | 100 Zuseher

Das Team von Coach Heilinger konnte in den ersten Minuten im Derby gegen die 1b des SK Adnet nicht ihr gewohntes Spiel aufziehen. Dennoch nahmen die Heimischen das Spiel in die Hand und versuchten über die Flügel zum Erfolg zu kommen. Die Gäste waren jedoch bei Kontern brandgefährlich. Nach 20 Minuten erzielte Enes Tigli nach einem langen Ball die Führung. Adnet Schlussmann Schwarz half beim Führungstreffer ordentlich mit, als er den Ball nicht richtig zu fassen bekam. Eine gute Einschussmöglichkeit hatte SKA-Angreifer Ramsauer nach einem Einwurf am Fuß, konnte diese jedoch nicht für seine Mannschaft nützen. 

Wille führte Team zum Sieg

Zur Halbzeit musste Assistgeber Reichholf (zum 1:0) raus, für ihn kam Malter ins Spiel. Dieser rückte sich selbst gleich in den Mittelpunkt des Spiels, als er einen Pass am 16-Meter-Raum nicht zum Mitspieler anbrachte. Ramsauer nutzte diese Unachtsamkeit zum Ausgleichstreffer. Der Sportclub benötigte dann einige Minuten, um den Ausgleichstreffer zu verdauen. Ab der 60. Spielminute gelang es Gelbblau wieder mehr Druck auszuüben. Dieser Druck führte zu guten Einschussmöglichkeiten. Eine davon hatte Wimmer am Fuß, als er in einen Querpass vor dem Tor rutschte. Hier fehlten jedoch nur wenige Centimeter zum Führungstreffer. Der Führungstreffer zugunsten des SC fiel in der 74. Spielminute. Ein scharf zur Mitte gezogener Ball fand den Weg über einen SK Adnet-Spieler ins Tor. 10 Minuten später kam die Elf von Coach Heilinger über die rechte Seite zum Erfolg. Fabian Brückler verwertete ohne Mühe einen Querpass von Poindl. So holt die 1b zum Heimspielabschluss 3 Punkte und bleibt am vorderen Tabellendrittel dran.

„Wir haben das Spiel über 90 Minuten kontrolliert und man hatte nie Angst, den Platz als Verlierer zu verlassen. Der Gegner nutzte die Unordnung durch Fehlpässe gut aus und kam zu Angriffsmöglichkeiten, die aber spätestens am Strafraum unterbunden wurden.“

Coach Daniel Heilinger

Matchbilder + Video

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.