KM-Sieg in Strobl – 1b verliert Derby

SK Strobl – SC Golling 2:4 (0:2)
Tore: Mitterlechner, Huijberts, Avdic & Huremovic
Strobl | 150 Zuseher

Unsere Kampfmannschaft war in Strobl von Beginn an spielbestimmend. Diese Überlegenheit konnte man am Anfang gleich in zwei Tore ummünzen. Mitterlechner und Hujiberts sorgten früh für klare Verhältnisse.  

„Wir haben den Ball laufen lassen und das Spiel die ganzen 90 Minuten unter Kontrolle gehabt. Ich hatte nie das Gefühl, dass wir da als Verlierer vom Platz gehen, auch nicht nach den Anschlusstreffern.“

Flügelspieler Dygruber

Nach der Halbzeit kamen die Strobler zwar auf 1:2 und 2:3 heran (Avdic mit seinem 5. Saisontor) doch schlussendlich blieb es bei 2 Toren für die Heimischen. Huremovic erzielte das 4:2 und das Team von Buck schrieb nach 3 sieglosen Spielen wieder an. Der SK Strobl muss durch diese Niederlage den Gang in die 1. Landesliga antreten, wir wünschen den Flachgauern viel Erfolg und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen in der Salzburger Liga.

keine Punkte in Abtenau

SU Abtenau – SC Golling 2:1 (0:1)
Tor: Al Jouburi
Abtenau | 100 Zuseher

Das Team von Coach Heilinger lieferte eine starke Leistung in Abtenau ab und hatte schon in Halbzeit eins etliche Chancen am Fuß. Eine davon nutzte Al Jouburi zum überfälligen Führungstreffer. In der Defensive agierte unsere stark dezimiert angereiste 1b souverän. Man ließ keine Torchance zu. Im zweiten Abschnitt musste dann SC-Goalie Dobritzhofer das erste Mal an diesem Tag, das Spielgerät aus dem Netz holen. Ramsauer stand nach einem Eckball goldrichtig und glich das Spiel aus. Auch in der zweiten Halbzeit gab es einige Chancen für die offensiven Reihen der Gelbblauen. Alle blieben ungenutzt, was sich schlussendlich rächte. In der 91. Spielminute erzielte der zuvor eingewechselte Keil den 2:1-Siegestreffer für Abtenau.

„Diese Niederlage ist bitter und völlig unverdient. Dennoch bin ich mehr stolz auf die Leistung meines Teams als verärgert. Meine Jungs haben eine super Leistung gezeigt. Auch wenn wir heute wieder am Schluss das Tor bekommen haben, ist das für die Jungen im Team eine äußerst wichtige Erfahrung. Wir müssen weiter an unserem Potenzial arbeiten.“

Coach Heilinger

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.